Bürgerforum

Das Bürgerforum dient dazu, konkrete Ideen zu einem bestimmten Themenfeld zu entwickeln, das Bewusstsein der Bürger für das Thema zu stärken und ein Leitbild auszuarbeiten.

Foto: Barbara Hackenschmidt via flickr.com , Lizenz: CC BY-NC-ND 2.0

Verfahrenskonzept

Ja

Funktion

Information; Konsultation; Mitbestimmung

Gruppengröße

Sehr große Gruppen >50 Personen

Teilnehmer (Min.)

100

Teilnehmer (Max.)

keine

Zielgruppe

Allgemeinheit;

Vorbereitung

Festlegung der Eckdaten für das BürgerForum (bspw. Anzahl und Themen der Ausschüsse), Vorbereitung der Internetplattform und Erstellen von Informationsmaterial; Einrichtung einer offenen Online-Anmeldung; Öffentlichkeitsarbeit; Einladung der Teilnehmer mittels Zufallsstichprobe (teils Selbstselektion, teils aktive Auswahl) auf postalischem Wege sowie per Telefon; Beobachtung der Online-Anmeldungen; Vorinformation der Teilnehmer über die Online-Plattform; Einrichten von Nachfragemöglichkeiten bei Experten und Organisatoren;
Wahl der Veranstaltungsorte für die Präsenzveranstaltungen; Vorbereitung von Technik, Catering etc.

Ablauf

Das Bürgerforum besteht sowohl aus Präsenz- als auch Online-Werkstätten.
Nach der Einladungs- und Vorinformationsphase findet eine Auftaktwerkstatt statt, bei der in kleinen Gruppen mit wechselnden Teilnehmern über zuvor festgelegte Themen diskutiert und sogenannte Bürgervorschläge erarbeitet werden (Themenausschüsse). Ein Ausschuss besteht jeweils aus 4 bis 8 Untergruppen. Hier wird die Grundlage für die spätere Arbeit in den Online-Werkstätten gelegt. In diesem Zusammenhang werden auch kurze Texte formuliert, die die Bürgervorschläge zusammenfassen. Dazu erfolgt die Wahl von ein bis zwei Bürgerredakteuren pro Vorschlag.
Die Veranstaltung dient außerdem der Vertrauensbildung unter den Teilnehmern.
Alle Ausschüsse arbeiten zusammen in einem großen Raum. Ein Moderator übernimmt die Gesamtmoderation der Auftaktwerkstatt.

In der mehrwöchigen Online-Werkstatt findet eine vertiefende Diskussion und Ausarbeitung sowie eine Priorisierung der Bürgervorschläge statt. Auch hier gibt es Themenausschüsse. Die zuvor festgelegten Bürgerredakteure sorgen für eine faire Diskussion. Die Ergebnisse der Online-Phase bilden das Bürgerprogramm.

Als Abschluss des BürgerForums findet eine Ergebniswerkstatt vor Ort statt, bei der das Bürgerprogramm offiziell und öffentlich übergeben wird, mit den Adressaten diskutiert und erläutert wird. Die Veranstaltung gliedert sich in Einführungs-, Arbeits- und Schlussphase.

Benötigtes Material

Mittel für die Öffentlichkeitsarbeit, Einladung und Websitegestaltung
Moderatoren für die Präsenz- und Onlineveranstaltungen
Für die Auftaktwerkstatt: Stifte, Überschriftenkarten, Flipcharts, Tischvorlagen

Dauer

Mehrere Wochen

Kosten pro Teilnehmer

>100,- EUR

Anforderungen an Moderation

Mittel

Professionelle Moderation

Erforderlich